• Brantschen

»Gottlos beten« klingt provokativ. Ist es auch. Aber Niklaus Brantschen SJ, Zen-Meister und Jesuit, meint es ernst. Denn: Mystik ist menschenmöglich – aber anders, als gängige Klischees es glauben machen wollen. Eine Einsicht: »Wer nur einatmet, erstickt, wer nur ausatmet, verliert sich.«

Vorgestellt in der österreichischen Wochenzeitung »Die Furche«, Nr. 32 vom 11.08.2022, S. 9.

Artikel lesen (PDF)
2022-08-11T07:55:03+02:0010. August 2022|
Nach oben