»Mit ihm stirbt seine Sehnsucht nach einer intakten Kirche, die es so nie gegeben hat. Mit ihm stirbt ein frommer Theologe, der ernsthaft bemüht war, allen Menschen herzlich zu begegnen, der aber letztlich alles seinem Bild von Kirche geopfert hat«: So resümiert der Theologe Werner G. Jeanrond, 1975 unter Joseph Ratzingers Studenten in Regensburg, später Professor an der Universität Oslo in der »Süddeutschen Zeitung« (02.01.2023).

Claudia Möllers vom »Merkur« fragte mich in einem Gespräch, was der Tod des emeritierten Bischofs von Rom für den amtierenden Papst Franziskus bedeutet: Münchner Merkur, 03.01.2023, S. 3.

Artikel lesen (PDF)